kfz meister kostenlos bild

Der KFZ Meister soll in Niedersachsen kostenlos werden

 

Seit rund 25 Jahren geht die Zahl der Meister in Niedersachsen immer weiter zurück. Dies betrifft nicht nur das KFZ Handwerk sondern auch die Tischler, Maurer, Lakierer und andere Handwerksberufe.

Dies hat das Land Niedersachsen erkannt und versucht nun dagegen zu steuern um den Trend aufzuhalten und das Handwerk wieder zu stärken. Anfang der 1990er Jahre gab es Jährlich noch rund 6000 neue Jungmeister in Niedersachsen, diese Zahl hat sich in den letzten Jahren auf rund 2000 reduziert, also rund 66% verringert. Ein Grund zur Sorge, da viele Unternehmen in den kommenden Jahren an die nächste Generation weiter gegeben werden müssen und in vielen Handwerksberufen eine Meisterpflicht zur Ausübung des berufes besteht.

 







 

Zur Trendumkehr soll der Meister kostenlos werden

Um wieder vermehrt junge Menschen zu mutivieren den Meister auch im KFZ Gewerbe zu machen, wird in Niedersachen als Pilotprojekt der kostenlose Meister diskutiert. Die normalen Kosten belaufen sich im Schnitt auf 12.000€, eine menge Geld für eine zusätzliche Ausbildung. Dies schreckt viele davon ab den Meister zu machen. Zudem kommen oft lange Anfahrtswege oder Übernachtungen teils über Monate hinzu.

Um die Jungmeister zu entlasten wird aktuell über einen kostenlosen Meister diskutiert indem die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren, sowieo in manchen Berufszweigen das übliche Meisterstück übernommen werden sollen.

 

Wirtschaftsminister Olaf Lies sieht das ganze so: „Niedersachsen wird hier bundesweit als Treiber aktiv werden und gegebenenfalls als Modell für die Umsetzung dienen.“

Sollte dies geschehen und gut angenommen werden könnte das Projekt größer werden und sich nicht nur die Niedersachen auf den kostenlosen Meister freuen.

Wir sind gespannt wie das ganze weiter geht und freuen uns über diesen Schritt in die richtige Richtung und den Teilerfolg des deutschen Handwerkes.

 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: